STORY

Das Portal steht offen. Tritt hindurch und lass alle Hoffnungen fahren: Du kommst nie als derselbe zurück, zurück vom Planeten SPOONHEAD. Aber keine Angst: Auf der anderen Seite bist du nicht allein. Seit 2001 auf der Bühne, fünf Studio- und eine Live-CD - SPOONHEAD treten mit einer lässigen Konzentration auf die Bühne, die das Publikum sofort in den Traktorstrahl aufnimmt und in ein Paralleluniversum beamt. Drumherum taumeln die Planeten Pothead und Fu Manchu, der große graue Black Sabbath lugt über den Horizont, die Sonne Grand Funk Railroad geht auf der anderen Seite gerade unter, Mond Kyuss wirft seinen Schatten auf die rhythmischen Kraterlandschaften mit denen sich SPOONHEAD ihre Welt unterwerfen: Die Welt des Stoner Rock. An deren Südpol brechen sich die Farbenspiele von Colour Haze und überziehen das bearbeitete Material mit Prismen aus brechenden Gitarren, die Atmosphäre ist hier dichter, weil der Bass alles zusammendrückt. Auf Planet SPOONHEAD dauert ein Minute 24 Stunden oúnd umgekehrt, aber ein Song ist immer ein Song: Geradeheraus wie ein Längengrad der vom Quecksilbermeer abhebt um die Kryptonit-Kordilleren zu durchwandern und wieder auf seinem Normalnull zu landen. Immer geradeheraus.